Einige Monate vor dem Tod meines Vaters Anton Lutz habe ich begonnen, ein Werkverzeichnis seiner Ölbilder zusammenzustellen. Mein Vater verfolgte die Arbeit mit Freude und Interesse und versuchte, mir zu helfen, soweit ihm das noch möglich war.

Es liegt in der Natur der Sache, dass so ein Projekt nicht zu einem endgültigen Abschluß gebracht werden kann. Es tauchen immer wieder Bilder auf, die mir entweder unbekannt sind oder mit denen ich ein freudiges Wiedersehen feiere.
Darüber hinaus weiß ich von einer stattlichen Anzahl von Bildern, auf die mir, aus welchen Gründen auch immer, kein Zugriff möglich ist.
Nachdem das erste Werkverzeichnis, das 2001 erschienen ist, einer dringenden Korrektur bedurfte, und ausserdem in der Zwischenzeit eine erfreuliche Anzahl von Bildern auftauchte, die noch nicht erfasst waren, habe ich mich zu einer Neuausgabe entschlossen. Um diese jeweils auf dem  neuesten Stand halten zu können, schien mir eine Digitalisierung die beste Möglichkeit.

Meine besondere Dankbarkeit gilt Herrn Dr. Peter Assmann, bei dem ich dank seiner profunden Sachkenntnis immer wieder freundschaftliche Hilfe fand. Außerdem danke ich von Herzen Herrn Mag. Wolfgang Humer, der die überaus mühevolle Arbeit der  digitalen Aufbereitung des teilweise recht ungenügenden Materials hervorragend bewältigte.

Schließlich danke ich auch allen Besitzern, die mir in liebenswürdiger Weise die Fotos und Daten ihrer Lutz-Bilder zugänglich machten.

ILSE LEITL